Dollar Signs – This Will Haunt Me (Review) 22

Dollar Signs – This Will Haunt Me (Review)

Against Me! sind zurück?

Wow! Richtig geiler, bier-und schweißgetränkter Mitsing-Punkrock aus Charlotte, North Carolina gibt es von den Dollar Signs auf ihrem neuen Album ‚This Will Haunt Me‘ auf die Ohren.

Ich bin begeistert und „singe“ zum Leidwesen meiner Nachbarschaft lauthals mit. D.h., da ich noch wenig textsicher bin, schnappe ich ein paar Songzeilen auf und erfinde den Rest spontan – Punkrock-Impro halt.
Wahrscheinlich teilen die Band und ich einfach zu viele Gemeinsamkeiten, als dass es zwischen uns nicht hätte hinhauen können: die Langeweile, den grenzdebilen Humor und ein treffsicheres Talent, sich selbst im schlechtesten Licht abzulichten. Kostprobe gefällig?

„Oh My God /My Dreams Are Dumb / I’m Way Too Old / To Act So Young“
(aus: TEARS / BEERS / FEARS)

Erinnert mich gesanglich an The Smith Street Band und hätte auch prima auf No Idea Records veröffentlicht werden können. Geil sind zudem die gelegentlich einsetzende Trompete, Keyboard oder Xylophon. Erschienen ist das Album auf A-F-Records, hat aber mit dem angestrengt politischen Punk von Anti-Flag & Co musikalisch und textlich nichts zu tun.

Weitere Beiträge
Dollar Signs – This Will Haunt Me (Review) 25
Chokehold – Tooth & Nail 7′ (1996)