No Hoax - Black Out Tapes 22

No Hoax – Black Out Tapes

Zunächst dachte ich, das mit der Auflösung der Band No Hoax sei ein Scherz und ich wäre darauf reingefallen. Die Black Out Tapes sind nach den Demos aus 2016 das erste und leider auch letzte musikalische Lebenszeichen der Band aus Madison, Wisconsin.

Laut Facebook-Seite haben sie sich auch schon wieder aufgelöst. Immerhin hat man es geschafft, neues Material unter die Leute zu bringen.

Die letzte Show fand am 5. August statt – im Vorprogramm der California HC-Pioniere Agent Orange. Zuvor war man mit Negative Approach unterwegs– auch nicht schlecht für eine im Vergleich zu den Punk-Opas junge Band.

Musikalisch gehen bzw. gingen No Hoax aber in eine ganz andere Richtung als die beiden genannten Gruppen. Die Band-Mitglieder spielten vorher bei Cave Curse, Poney, Pyroklast und ETC .

Eine durch und durch düstere Aura umgibt die 11 Songs, die auf Kassette und digital erhältlich sind. Manche der Songs gehen eher in eine Sludge-Richtung, manch andere haben einen (angenehmen) Shoegaze-Einschlag, manchmal geht es auch in eine Post-Punk-Ecke.

Schade, dass es wohl mehr als zwei Jahre gedauert hat, bis die 11 Songs hier fertig im Kasten waren. Drei davon könnt ihr bei Bandcamp anhören – auch der Rest ist durchaus empfehlenswert.

Wie ich in Erfahrung bringen konnte, machen zwei Mitglieder der Band zusammen mit Produzent Bobby H. (weiter) bei Cave Curse, das in eine dark wave-synth-Punk-Richtung geht.

Weitere Beiträge
No Hoax - Black Out Tapes 25
Bread And Circuits – s/t (1999)