Chain Cult – Isolated EP

Chain Cult – Isolated EP 1

Nur zwei Songs, die aber sehr gut sind: das sind Chain Cult auf ihrer ersten EP nach dem Demo zu Beginn des Jahres.

Mit heftigem Früh-80er-Einschlag kommen sie daher, dunkler und verträumter Postpunk, mit dem man bei ihrem Herkunftsort wahrlich nicht gerechnet hätte. Bei Athen und Griechenland habe ich immer Bilder heftig headbangender Metalheads im Kopf. Wie, ihr denkt nur an Ouzo und Sirtaki?
So nachdem alle Klischees ausgesprochen und beiseite geräumt wurden, können wir wieder auf die Musik dieses Trios zu sprechen kommen. Denn die ist wirklich über jeden Zweifel erhaben und verdient es anständig besprochen zu werden.

Vom ersten Takt schaffen es Chain Cult eine dichte, elegische Atmosphäre aufzubauen. Mit Gitarrenriffs und Melodien, die einen sofort in ihren Bann ziehen. Wie Nachwandler einem Licht in dunkelster Nacht folgen, lauscht man den Refrains der bereits im Februar produzierten, aber offenbar erst jetzt im August veröffentlichten zwei Tracks auf dieser Isolated EP. Erschienen ist die zwei Song-EP auf La Vida Es Un Mus aus London.

I want a new perspective
I have to find a way out
I’ll fight to get out of
this black hole

Oft tendiert diese Art von Musik in eine irgendwie träge, depressive Stimmung. Die Jungs hier dagegen haben echt Feuer unterm Arsch und spielen die Songs mit viel Verve. Nicht überzeugt? Checkt das Video mit einem Live-Auftritt.

0 Shares:
Könnte Dir auch gefallen
Problem Dog – Old News EP 6
Weiterlesen

Problem Dog – Old News EP

Ob das Quartett aus dem kalifornischen Modesto bzw. Oakdale auf den Hund gekommen ist und sich nach einer Episode…